top of page

Sand im Buch

Lesezeichen oder Eselsohr?

Sag mal, bist du Team Lesezeichen oder Team Eselsohr? Eine Frage, die jede Leserin für sich lösen darf. Oder sogar soll? Ich jedenfalls will mir merken, wo ich beim Lesen bin, damit ich bei der nächsten Lese-Gelegenheit nicht lange im Buch blättern muss, um die richtige Stelle zum Weiterlesen zu finden. Beim E-Book-Reader ist das praktisch: Der öffnet sich bei der nächsten Lese-Session automatisch da, wo ich aufgehört habe. Und Eselsohren hat er auch nicht. Ein großer Vorteil, denn – das gebe ich zu – ich hasse Eselsohren. Wenn ich schon ein Buch aus Papier lese, dann soll das Buch auch schön sein und bleiben. In dieser Beziehung bin ich sehr altmodisch!

Malea liest mit Sand im Buch
Sand im Buch

Zahlenraten

Als ich noch zur Schule ging, hatte ich großen Spaß daran, mir die richtige Seite zum Weiterlesen zu merken. (Ja, ich lese nicht nur gerne Bücher, ich mag auch Zahlen. Und Mathematik!) Inzwischen bin ich ein bisschen faul geworden – oder auch verwöhnt durch E-Books. Jedenfalls mag ich mir jetzt weder Seiten- noch Positionszahlen oder Kapitelnummern merken. Dafür habe ich den Spaß am Blättern wiederentdeckt, virtuell im Reader oder analog im Papierbuch.

Was zum Anfassen

Und ich habe ein nützliches Gadget wiederentdeckt: Lesezeichen. Die gibt’s technisch beim digitalen Lesen, aber ich meine hier die guten alten Lesezeichen zum Anfassen. Die Lesezeichen, die ich im Sinn habe, sind nämlich gar nicht verstaubt. Es gibt so schöne Lesezeichen aus den unterschiedlichsten Materialien und in den schönsten Formen, da ist für jeden Geschmack was dabei.

Zweifelhaftes Souvenir

Lesezeichen sind auch ideale Mitbringsel aus dem Urlaub, finde ich. Weit weg vom Alltag habe ich mehr Zeit, die schönsten Lesezeichen auszusuchen – für mich selbst oder als kleines Geschenk für die Freundin. Ein mit Liebe ausgesuchtes Lesezeichen ist mehr als ein Merkhilfe. Aber es gibt auch die weniger schönen Seiten des Urlaubs: Sand! Feiner Sandstrand ist nice, Sand zwischen Buchseiten nicht. Kein Buch am Strand ist aber auch keine Lösung. Hey, wir Leserinnen verdienen ein Happy Weiterlese-End in unserer Lesegeschichte. :)

12 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page