top of page

Geld. Macht. Glücklich!

Aktualisiert: 10. Jan.

Als Malea, die Bücherfee, bringe ich Frauen Glück: mit Büchern und Blumen. Aber wie das so ist im 21. Jahrhundert: Auch eine Bücherfee kommt nicht ohne Geld zurecht und muss ihre Finanzen im Blick behalten und organisieren. Das Finanzamt kennt kein Pardon. Auch nicht bei Feen mit Migrationshintergrund.

Den hat auch die Autorin unseres Buchs des Monats. Otegha Uwagba ging in London als Tochter einer aus Nigeria eingewanderten Familie ihren Weg und hat darüber ein lesenswertes Buch geschrieben: Wir müssen über Geld sprechen. Frauen, Finanzen und Freiheit. Stimmt, das finde ich auch!

Kleiner Pro-Tipp: Du musst weder Fee mit magischen Kräften noch Einwandererkind sein, um dich mit deinen Finanzen auszukennen. Steigst du einmal in die Materie ein, wirst du merken, wie gut dir der Umgang mit Geld tut.

Geld ist zu wichtig, um es den Männern zu überlassen. Denn wie sagte schon Elizabeth Taylor (als „schönste Frau der Welt“ berühmter als als Finanzexpertin): „Wozu ist Geld gut, wenn nicht, um die Welt zu verbessern?“

Recht hat sie, als Glücksbringerin für Frauen stimme ich ihr vollkommen zu. Und du weißt ja: Am besten verbesserst du immer erst einmal deine eigene Welt, bevor du die ganze Welt rettest. Okay, Verbesserungen sehen für jede von uns anders aus. Meine Verbesserungen sind ja klar: Ihr Lieben, lest regelmäßig Bücher! Es lohnt sich. Lesen zahlt sich immer aus.


Ist euch übrigens schon mal aufgefallen, dass es kaum Zitate von Frauen über Geld gibt? Geld regiert die Männerwelt (oder umgekehrt)? Maya Angelou gibt uns Frauen einen weisen Rat:

„Du kannst nur in etwas wirklich erfolgreich werden, das du liebst. Mach Geld nicht zu deinem Ziel. Verfolge stattdessen die Dinge, die du gerne tust, und dann tue sie so gut, dass die Leute ihre Augen nicht von dir abwenden können.“ (Quelle) Passt perfekt zur Bücherfee.





1 Ansicht0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page