top of page

Aktualisiert: 24. Aug. 2023

Lese-Traum

Ich liebe es, den Mittsommer in Schweden zu feiern. In dieser Zeit, in der die Sonne gefühlt nie untergeht, kann ich meine beiden Leidenschaften perfekt kombinieren: Blumen und Bücher. Ich verbringe den Tag damit, durch blühende Wiesen zu spazieren und die bunten Blütenpracht zu bewundern. Nach einem erfrischenden Bad im See genieße ich die angenehm warme Sommersonne auf der Haut und träume von meinem Garten – und all den Büchern, die ich noch im Sommer lesen werde ...

Dein Bücherabo: Malea liest
Malea liest an Mittsommer

Lese-Wirklichkeit

Zu schön, um wahr zu sein? Stimmt leider genau. Ich war schon in Schweden, aber noch nie mitten im Juni. Als begeisterte Leserin stelle ich es mir großartig vor, die langen, hellen Abende nutzen zu können, um in meinem Lieblingsbuch zu schmökern. Stimmt es wirklich, dass man bis in die Nacht hinein lesen kann, ohne das Licht einzuschalten? Ich glaube, dass ich diese ungewöhnlichen Lesestunden sehr genießen würde. Ein Buch in der Hand, etwas zu trinken neben mir, Blumen um mich herum – und ein paar nette Menschen in der Nähe wären auch nicht schlecht. Vorausgesetzt, sie lassen mich in Ruhe mein Buch auslesen!


Lese-Romantik

In diesem Jahr habe ich ein Buch entdeckt, das perfekt in dieses Sommer-Mitternacht-Sonne-Setting passt. Es heißt „Mittsommer-Romanze. Eine Swedish Romance Story“, geschrieben hat es die Autorin und Schwedenkennerin Katarina Andersson-Wallin. Das Buch verspricht Unterhaltung, Spannung und Humor – genau die richtige Mischung für einen entspannten Lesegenuss in der abendlichen Sommersonne. Das weiß ich genau, denn ich habe es gerne gelesen (wenn auch nicht in Schweden und nicht genau an Mittsommer).

Lese-Frage

Im Sommer lese ich am liebsten leichte und unterhaltsame Bücher, sie dürfen mich gerne zum Lachen bringen und/oder mich in spannende Welten entführen. Normalerweise suche ich für dich, für meine Abonentin, Bücher aus. Heute frage ich dich: Welches Sommerbuch empfiehlst du mir? Ich freue mich sehr auf deine Vorschläge.

Lese-Liebe

Und dann kommt endlich wirklich der ersehnte Sommermoment: Ich schnappe mir ein Buch, suche mir ein gemütliches Plätzchen im Schatten (die pralle Mittagssonne ist nichts für mich, deshalb fasziniert mich das Lesen im schwedischen Juni-Licht umso mehr) und tauche ein in die nächste Welt voller Romantik, Spannung und Unterhaltung!

14 Ansichten1 Kommentar

Faszinierende Lebensgeschichten

Das Leben schreibt seine eigenen Geschichten. Klingt abgedroschen, unterschreibe ich aber gerne. Mich faszinieren Biografien über Frauen oder ihre Autobiografien sehr, eigentlich solange ich zurückdenken kann. Geschichten, die das Leben schreibt, sind Storytelling at its best, finde ich. Faszinierende Frauen gibt es mehr als genug und ich begrüße es, dass immer mehr dieser Frauen in Büchern, mit Büchern gewürdigt werden.

Sind Biografien langweilig?

Reine Biografien waren früher oft ein bisschen langweilig zu lesen – unabhängig davon, wie außergewöhnlich das Leben der Protagonistin war. In den letzten Jahren hat sich eine andere Art der Biografie entwickelt: Storytelling steht im Mittelpunkt, und was das Leben der Heldin dazu nicht hergibt, wird kurzerhand ersponnen. Das macht diese Art von Büchern sicherlich meist lesenswerter, verrät aber im ungünstigsten Fall letztlich mehr über die Verfasserin als über die Frau, um deren Leben es im Buch geht. Mir ist klar, dass nicht jedes Frauenleben gut dokumentiert ist, besonders wenn eine Frau vor langer Zeit gelebt hat. Dann gelingt vermutlich ohne einfühlsame und kreative Ideen der Biografin nur ein sehr lückenhaftes Lebensbild.

Gelungene Geschichte

Aber genug der Theorie. Ich stelle euch heute eine Autobiografie vor, die ihr wahrscheinlich längst kennt. Wenn nicht, dann lest sie bitte. Und am besten auch gleich das nächste Buch der Autorin. Ja genau, lebende Frauen erzählen sehr spannende Fortsetzungsgeschichten! Biopics in Buchdeckeln könnte man sie nennen (oder gibt es ein treffenderes Wort dafür?).

Biografien und Autobiografien von Frauen
Frauenleben in Büchern. Die besten Geschichten, die das Leben schreibt.

Lesen und Leben

Wer Michelle Obama ist, muss ich euch nicht lange erklären. Den Namen der Frau, die von 2009 bis 2017 First Lady der USA war, kennt ihr bestimmt. Ihr erstes Buch „Becoming. Meine Geschichte“ erschien 2018, ihr nächstes Buch „Das Licht in uns“ Ende 2022 (Link zur Verlagsseite). Die Bücher erzählen von einer starken Frau, die ihren Weg gegen viele Widerstände geht. Viel beeindruckender ist, mit wie viel inspirierender Herzenswärme sie das tut. Ach, was soll ich groß sagen zu diesen beiden Büchern, die nicht von ungefähr auch Verkaufsschlager sind. Lest sie einfach selbst!

2 Ansichten0 Kommentare

Aktualisiert: 10. Jan.

So viele Bücher. Wer liest sie? Frauen!

Erinnerst du dich an die Freundschaftsbücher, die in der Schulzeit herumgingen? Die Frage nach dem Hobby ist immer dabei. Mein Lieblingshobby? Lesen. Das steht ja wohl außer Frage ;)! Zum Lesen braucht es natürlich Bücher. Die werden von einfallsreichen Autorinnen geschrieben, auch klar. Und wie kommen die Bücher zur Leserin? Okay, Internet und so. Und Maleas Bücherabo :).


Wie kommt das Buch zur Leserin?


Wie war das mit den Printbüchern, als du noch Kind oder Teenie warst? Mit etwas Glück bist du in einer lesenden Familie groß geworden und Eltern und Großeltern, Tante und Onkel haben dich bei allen Festen großzügig mit neuem Lesestoff versorgt. Wenn du eine Leseratte warst so wie ich schon als Kind, dann war auch das nicht genug. Bibliothek heißt das Zauberwort, das mich magisch anzog und dafür sorgte, dass mir der Lesestoff nie ausging.


Als ich älter wurde, Taschengeld bekam und mit kleinen Jobs das erste eigene Geld verdiente, kam ein neuer magischer Bücherort dazu: die kleine Buchhandlung im nächsten Ort. Verwinkelt, altmodisch im Innern, mit diesem unverwechselbaren Geruch nach Buchseiten. Der gute alte Buchladen. Ort zum Stöbern, für Fragen und Antworten, fürs Suchen und Finden, für neue Entdeckungen im Reich der Fantasie und jenseits der eigenen Vorstellungskraft. Ort für neue Lesewelten. Hach. Das Buch dazu hat Nina George geschrieben, es ist liebevoll verfasst und gestaltet und bebildert. Große Leseempfehlung! Und ein perfektes Geschenk für Frauen, die gerne lesen.


Buchempfehlung

Frauen in der Buchhandlung von Nina George

2 Ansichten0 Kommentare
bottom of page